Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Artenreiche Kies-, Grobsand- und Schillgründe im Meeres- und Küstenbereich


Biotoptyp "Artenreiche Kies-, Grobsand- und Schillgründe": Eine charakteristische Art ist der Gestreifte Leierfisch (Callionymus Lyra). Foto: Krause/Hübner (BfN)
Biotoptyp Artenreiche Kies-, Grobsand- und Schillgründe: Eine charakteristische Art ist der Gestreifte Leierfisch (Callionymus Lyra). Foto: Krause/Hübner (BfN)

Artenreiche Kies-, Grobsand- und Schillgründe

Zum Biotoptyp zählen artenreiche sublitorale Sedimente in Nord- und Ostsee, die überwiegend aus Kies, Grobsand oder Schill bestehen. Auch für diesen Biotoptyp hat das BfN in Abstimmung mit dem BMU eine fachlich konkretisierte
 Definition mit einer Kartieranleitung (91 KB) erarbeitet. erarbeitet. Er leitet sich von den als zurückgehend und/oder gefährdet gelisteten HELCOM Biotoptypen „Gravel bottoms with Ophelia species“ und „Shell gravel bottoms“ ab.


Für das offene Meer einschließlich der AWZ genießen folgende fünf Biotoptypen einen gesetzlichen Schutzstatus:

 

 1. Sandbänke

 2. Riffe

 3. Seegraswiesen, Makrophyten

 4. Schlickgründe

5. Kies-, Grobsand- und Schillgründe